Welcome…

…und schön, dass Du Dich auf den Blog von LIPSTICK & GASOLINE verirrt hast!

PUT ON RED LIPSTICK AND RIDE A LITTLE!

*Tanja Bobell / Babetta Van Detta*

Foto_Bewerbung_Mopped

Advertisements

Rückblick…

Da ist es also.
Das Jahr mit der Nummer „2017“.

titel01

Und somit ist es an der Zeit mal kurz auf Zwanzig-Sechszehn zurück zu blicken.

Was ist nicht alles passiert in den vergangenen 12 Monaten!
Gleich zu Beginn wurde DER Gerät mit Hilfe von meinem Mann und einem lieben Freund (an dieser Stelle nochmal ein meeeega DANKE für die Unterstützung Roland!!!) aufgehübscht. Was haben wir gelacht und geflucht. Die Vergaser haben uns ganz schön genervt… Aber am Ende muss ich sagen: ich bin wahnsinnig stolz darauf, was wir -mit unseren Mitteln- daraus gemacht haben!
collage_g1
collage_g3
collage_g2
collage_g4

Dann gab’s auch noch das „Petrolettes“-Treffen in Berlin. Ein tolles Wochenende und unvergessliches Erlebnis!collage01collage02collage03collage04collage05

Und dann war da noch unser Trip nach Torsa zum „ROCKERS RULE“! Meine Güte, ich werd’s nie vergessen.
Mit den Motorradstiefeln am Sandstrand von Bibione, ein verlorener Auspuff bei strömendem Regen auf dem Plöckenpass, gerissene Kupplungszüge und eine gebrochene Sitzfeder. Allerdings mussten wir den lieben Christl kurz nach Lienz zurücklassen und die Heimfahrt fortsetzen. Wir hätten sein Mopped vor Ort einfach nicht mehr zum Laufen gebracht…
An alle, die dabei waren: Olli, Gabi, Roland, Alfredo und Christl – DANKE für dieses Erlebnis! Ich kann’s kaum erwarten in diesem Jahr mit euch zum ROCKERS RULE zu düsen!
collage_i1
collage_i2
collage_i3
collage_i4
collage_i5
collage_i6
collage_i7
collage_i8
collage_i9
collage_i10
collage_i11
collage_i12
collage_i13
collage_i14
collage_i15
collage_i16
collage_i17
collage_i18
collage_i19
collage_i20


Kleider machen Leute

Hier könnt ihr sie ordern: die Shirts aus der Lipstick & Gasoline – Collection!


Lipstick & Gasoline – Shop

Die Shirts sind leicht tailliert geschnitten, in den Größen XS-XL erhältlich und für je 25,- € käuflich zu erwerben.

Bei Interesse oder weiteren Fragen: lipstick.and.gasoline@gmx.de

 


Vom Winde verschmiert…

Welches der Motorrad fahrenden Mädels kennt es nicht: nach der ein oder anderen Tour hat Frau -was das MakeUp betrifft- unglaubliche Ähnlichkeit mit einem Panda dank des vom Fahrtwind verschmierten Eyeliners.
Manche werden jetzt sagen: was muss ich mich schminken, wenn ich Motorrad fahre?
Klar, jedem das seine. Für mich persönlich geht gar nix ohne Eyeliner und Co. und erst recht nicht, wenn ich dazu auch schon Helmhaare hab‘!
Deswegen für alle, die wie ich auch beim Moppedfahren nicht auf Mädels-Zeug verzichten wollen, hier meine Favoriten für ein relativ windfestes Grund-MakeUp:

Grundierung:
Meine Standards, wenn es um „MakeUp unter dem Helm“ geht. Wenn’s richtig warm ist, bevorzuge ich das „Perfect Matt MakeUp“ von Rival de Loop, käuflich zu erwerben bei Rossman. Wie ich finde das perfekte Sommer-MakeUp und für unter 3,- Euro kann eine Tube auch dauerhaft in der Tasche verstaut bleiben. Das „Dream Matte Mousse“ von Maybelline lässt sich superleicht auftragen und verarbeiten, was bei einer längeren Pause oder nach der Fahrt ein einfaches „Nachtupfen“ ermöglicht. Natürlich lässt sich auch bei diesen beiden nicht verhindern, dass der ein oder andere Fleck im Helm-Polster zurück bleibt…
20160114_172733-01

Eyeliner:
Absolut „windfest“, die beiden! Ihr müsstet schon stundenlang mit der Rübe unter Wasser verbringen, um die beiden an die Abfärb-Grenzen zu bringen. Der „Liquid Ink“ von Essence ist ein kleiner, flexibler Pinsel, der „Liquid Liner“ von Catrice hat eher was von einem spitzen Schwämmchen. Welcher euch von der Handhabung mehr liegt, müsst ihr für euch selbst rausfinden…
20160114_161012-01

Mascara:
Ich persönlich finde wasserfeste Mascara jetzt nicht zwingend notwendig, wenn der Eyeliner als erste „Sicherung“ vor Fahrtwind-Tränen schützt.  Deswegen benutze ich grundsätzlich nur die Standard-Ausführung. Am allerliebsten verwende ich hier die „Big Boom Ultra Black“ von Astor. Macht einen tollen Wimpernaufschlag und für eine nicht-wasserfeste Mascara trotzdem sehr haltbar…
20160114_172852-01

Lippenstift:
DER Lippenstift unter den Lippenstiften: „Trend It Up – Ultra Matte“ von der Drogerie-Kette „DM“. Vor allem was das Preis-Leistungs-Verhältnis betrifft. Nach dem Auftragen einmal kurz auf ein Kosmetik-Tuch küssen und ihr müsst euch für den Rest des Tages keine Gedanken mehr machen (ausgenommen ihr besucht eine der führenden Fast-Food-Ketten und genehmigt euch den bekannten Burger mit der leckeren BBQ-Sauce…). Für nicht mal 3,- Euro die wohl sinnvollste Investition, was „Farbe im Gesicht“ betrifft…
20160114_161309-01


Schön & Sicher

1779037_10151861917177172_482162638_n(Bild: https://www.facebook.com/lesaterliersruby)

Ich war ein bißchen verliebt, als ich die Helme von Les Ateliers Ruby gesehen habe.
Da kam mir das erste Mal der Gedanke, mich von meinem Jethelm zu trennen und auf Full Face umzusteigen.
Normalerweise sind diese (neumodischen) Dinger ja nicht gerade eine Augenweide – doch das Design der Ruby Helme fand ich einfach toll.
Denn wer kennt nicht das alljährliche Problem mit den Fliegen, die einem dann zu Dutzenden im Gesicht kleben und für einen „kleinen Snack zwischendurch“ sorgen? Es reichen schon die „Helm-Haare“ – da muss das Gesicht ja nicht auch noch total verschandelt sein…

Natürlich wurde gleich nach den Preisen recherchiert – und da traf mich dann fast der Schlag: so schön sie auch sein mögen: für einen Castel St Germain Full Face Helm ist man schnell mal jenseits der 1.000-Euro-Marke! Und das würde mein Budget für einen Motorradhelm dann doch um einiges übersteigen…

Also weitergesucht – und natürlich gefunden:
Biltwell(Bild: https://www.biltwellinc.com)

Der Gringo von Biltwell – ja, der wäre auch ganz schick. Und für round about 200,-€ durchaus ein Betrag, den man in einen hübschen Helm investieren würde. Aber da kommt der Haken: leider sind die Helme von Biltwell nur DOT-geprüft und entsprechen nicht der in Europa vorgeschriebenen ECE-Norm.
Also kommen auch die leider nicht in Frage.

Da ich aber durchaus hartnäckig sein kann, wenn ich mich auf ein Thema festgefahren habe, war die Suche noch nicht beendet. Zum Glück! Denn nun weiß ich, welcher Helm mich ab der kommenden Saison begleiten wird:
Trophy-U8(Bild: http://www.premier.it)
Der Premier Trophy erfüllt alle Wünsche, die ich an meinen nächsten Helm stelle: „Vintage“-Design UND ECE-geprüft. Und für einen Preis ab ca. 220,- € (aufwärts, je nach Modell) absolut im von mir gesteckten Rahmen.

Leider kann ich mich noch nicht endgültig für eine Farbvariante entscheiden. Mal sehen…sie muss auf jeden Fall zum Lippenstift passen…

*B.V.B.*

NACHTRAG: es wurde nun schließlich ein Bell Bullitt! And I love it!
11221590_686780868116145_1028814039393910324_n