Lipstick & Gasoline

Mit 16 bekam ich von meinen (Groß-)Eltern eine Vespa PX80 zum Geburtstag geschenkt. Was war ich stolz darauf! Meine beste Freundin und ich kannten nicht „warm“ oder „kalt“, Sommer oder Winter – wir fuhren einfach.
Endlich unabhängig, endlich „frei“. Schliesslich musste Frau die Zeit bis zum 18. Geburtstag und dem damit verbundenen Auto-Führerschein überbrücken…
Und übrigens: ich habe/fahre diese Vespa immer noch. Niemals würde ich sie hergeben…meine beste Freundin übrigens auch nicht! :o)

Vespa

Die kleine Italienerin war auch während der nächsten Jahre eine zuverlässige Begleiterin – mittlerweile aber eher im Sommer, im Gegensatz zu den Jahren davor.

Viele Jahre später lernte ich meinen Mann kennen: einen begeisterten Motorrad-Fahrer. Nicht die neumodischen „Joghurt-Becher“, sondern die Klassiker aus den 60er und 70er Jahren sind seine Favoriten. Es dauerte nicht lange und ich hatte den Motorradführerschein, den ich „früher“ nicht machen DURFTE (meine Mama ist auch heute noch nicht davon begeistert), in der Tasche.

Suzi_weiss

Die Suzuki GS450 war eigentlich nur das „Übergangsgefährt“, da es bei meinem zukünftigen Motorrad, einer Honda CB450, bei einer der ersten Fahrten nach Kauf einen Pleuel abgerissen und dieser ein Loch in den Motor geschlagen hatte.
Und ich betone noch heute: zum Glück bin nicht ich gefahren. Ich wäre als Anfängerin mit Sicherheit total überfordert gewesen – mein Mann wusste in dieser Situation einfach sofort, wie er reagieren musste.

 Nach einem „Auf-Gut-Glück“-Kauf und Einbau eines neuen Motors lief die Honda wieder einwandfrei – und sie tut es noch heute. Toi. Toi. Toi.

Honda

10367720_498776513583249_2088369343268459581_n

Harro? Lewis Leathers? Früher lag mein Interesse darin, ob DIESE Tasche zu DIESEN Schuhen passt. Klar, hin und wieder, wenn ich in einem Laden wunderhübsche HighHeels sehe, denke ich mir: hm, die würden mir gefallen. Doch im gleichen Moment sage ich mir dann: wann würde ich die tragen? Nur im Sommer. Nur wenn die Sonne scheint. Und was tun wir im Sommer, wenn die Sonne scheint…?
Nicht, dass wir nur „Sonnenschein-Fahrer“ wären. Ich kann mich an die ein oder andere Ausfahrt erinnern, als wir im strömenden Regen losgefahren sind. In der Hoffnung, es würde dann später schon wieder besser werden.

In den vergangenen zwei Jahren befasste ich mich nun mehr und mehr mit der Materie „Motorrad“ und ich bekam langsam mit, was man „aus so ’ner Maschine machen kann“. Höckersitzbank, M-Lenker…ja, das würde mir auch gefallen.

Und zu diesem ganzen „ums Motorradfahren“ kam noch dazu: Lederjacke, schön und gut. Aber vielleicht doch mit einem „weiblichen Touch“?!
So wurde die Idee geboren und ich entwarf mein Lipstick & Gasoline-Logo, das nun mittlerweile meine Jacken und die meiner Motorrad-fahrenden Freundinnen ziert.
(Klar, im Nachhinein wäre man froh man hätte sich besser überlegt, mit wem man mit diesem Patch verbunden sein möchte und vor allem bleiben will. Aber so ist es nun manchmal im Leben…)

Aber um jetzt zu einem Abschluss zu kommen:
ich freue mich auf viele kommende Fahrten (vorzugsweise nicht bei Regen) mit guten Freunden, neuen Bekannten und das Wichtigste – das alles unfallfrei.

JUST HAVE FUN.
SMILE.
AND KEEP PUTTING ON LIPSTICK.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: